Dopamin:

Dopamin
ist ein biogenes Amin aus der Gruppe der Katecholamine und ein wichtiger erregender Neurotransmitter. Im Volksmund gilt es als Glückshormon.
Die psychotrope Bedeutung des Dopamins wird allerdings hauptsächlich im Bereich der Antriebssteigerung und Motivation vermutet. Der Dopamin-Rezeptor ist die Empfangseinheit
für Signale durch den Neurotransmitter Dopamin.
Die Beeinflussung von Dopamin-Rezeptoren spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung des Morbus Parkinson!

Quelle: Wikipedia

Parkinson + Alzheimer:

Die Beeinflussung der Dopamin Rezeptoren bzw. die Wiederauffrischung von Dopamin ist die Aufgabe. Denn die Produktion beginnt ab dem 28. Lebensjahr abzunehmen.   
Moleküle, Zellen und Gewebe erneuern sich ständig. Doch im Laufe der Jahre verlangsamt sich der Prozess.
Dass hängt natürlich von vielen Faktoren und unter anderem den Lebensumständen ab. Es passiert nicht bei jedem gleich schnell.

Wenn sie bereit sind regelmäßig
etwas dafür zu tun, dann können sie den Prozess aufhalten und die Dopaminproduktion anregen.

Ich massiere regelmäßig mit einer speziellen Paste verschiedene Regionen im Körper die Blockaden aufweisen, und nehme eine spezielle von mir entwickelte Flüssigkeit ein (genannt 40,5).

Das hilft, allerdings ist das keine Einmaltherapie, Blockaden müssen in regelmäßigen Abständen immer wieder gelöst werden, und die Flüssigkeit wird täglich eingenommen.


Ich bin inzwischen 76 Jahre jung, habe immer noch sehr viele Patienten, und regelmäßig einen sehr ausgefüllten Tag. 

 

Impressum, Datenschutzerklärung


Zurück zur Startseite