Ohrgeräusche, Tinitus, Massage
Rückenschmerzen, Verspannung, Arthrose
Gicht, Skoliose, Säure
Rückenschmerzen, Bandscheibe,Skoliose,Nervenleiden
Erfahrungen
 


Wie kommt es zu Übersäuerung?

Bei ausgewogener Ernährung befindet sich das für unsere Gesundheit notwendige Säure-Basen-Verhältnis
im Gleichgewicht.

In unserer „Wohlstands-Gesellschaft“ ist dieses Gleichgewicht empfindlich gestört! Fastfood, zu viel Weißmehl-Erzeugnisse, Kaffee, Alkohol, Süßigkeiten und Zucker in allen möglichen Produkten, z.B. Getränken, Joghurt, die Liste lässt sich unendlich verlängern; obendrein die Haltbarkeitsstoffe in vielen Nahrungsmitteln, das alles kann der Stoffwechsel unseres Körpers auf Dauer nicht schadenfrei bewältigen.

Hinzu kommt reichlich überhöhter Konsum von tierischem Eiweiß: Dazu gehören Fleisch (ganz besonders Schweinefleisch), Wurst, Fisch und Schalentieren jeder Art, aber auch Eier, Milch und Milchprodukte wie z.B. Käse. Sie sind täglich auf unserer Speisekarte.
Speziell das tierische Eiweiß kann der Körper nur relativ schwer dem Stoffwechsel zuführen. Es entstehen saure Stoffwechselschlacken, die sich u.a. in den Wänden der Blutgefäße, den Gefäßen der Gelenkinnenhaut, sowie in den Zellen des Bindegewebes ablagern.

Neben der Ernährung spielt auch Stress eine Rolle, denn er verändert die Stoffwechselabläufe im Körper.

Nach und nach spüren wir das ab der 2.Lebenshälfte. Die Liste der Folge-Erkrankungen, bei denen Übersäuerung als einer der Hauptverursacher gilt, ist lang. Ich möchte hier nur einige aufführen: Arteriosklerose, Arthrose, Gicht, Rheuma, auch Parkinson und Alzheimer, Rückenschmerzen bis hin zum Bandscheibenvorfall und bestimmte Stressfolgen gehören dazu.

Wie helfe ich Ihnen – wie können Sie sich selbst helfen?

Die Lösung liegt in drei Schritten:

  • Ernährung:
    Erhebliche Reduzierung von Nahrungsmitteln und Getränken, die zu Übersäuerung führen
  • Rasche Entsäuerung des Körpers:
    Mir hat folgendes geholfen: u.a. Kartoffeltage und eine Kräutermischung nach Hildegard von Bingen, die ich erweitert habe.
  • Massage:
    Mit meinen Händen erspüre ich zuerst vorsichtig Verhärtungen sowie Verspannungen und Schwellungen beim Patienten. Mit einer von mir entwickelten Salbe aus Heilkräutern massiere ich die blockierten Körperregionen säurefrei, wobei ich das individuelle Krankheitsbild des Patienten zugrunde lege. Mehr Infos dazu unter "Behandlungsschwerpunkte".



Der Energiefluss im ganzen Körper wird reaktiviert,
Muskeln und Nerven können ihre Arbeit bald wieder aufnehmen


Der Zusammenhang von Rheuma/Gicht mit Parkinson und Alzheimer, und was man dagegen tun kann!



Erfahrungsbericht einer Patientin!



Impressum, Datenschutzerklärung
Startseite - Patientenecho/Presse/Über mich - Anfahrt - Behandlungsschwerpunkte
Arthrose - Parkinson und Alzheimer - Rheuma/Gicht Rückenschmerzen/Bandscheibenvorfall Stressfolgen Hautkrankheiten



Heilpflanze